Fehlkäufe

…vermeiden √

Es passiert leider immer wieder: Man nimmt ein Teil aus dem Schrank und denkt sich bei dem Anblick: „Das habe ich noch nie gerne angezogen“ oder auch „Das habe ich schon so lange und hatte es noch nie an“ Warum man dieses Kleidungsstück überhaupt je gekauft hat, bleibt auf ewig ein Rätsel. Jeder Mensch hat Fehlkäufe im Schrank, selbst die, die beruflich mit Mode zu tun haben, greifen schonmal daneben.  Damit ihr zukünftig möglichst keine Fehlkäufe mehr tätigt, habe ich hier meine ganz persönlichen Anti-Fehlkauf-Tipps für euch zusammengestellt.

  • TREND

Einen großen Einfluß auf Fehlkäufe haben die unterschiedlichen Trends. Aber: Es ist nicht ratsam, jeden Trend zu befolgen ! Ob nun Lederleggings, Nudetöne oder Culottes – nicht alles, was hip ist, ist auch für jedermann geeignet.

  • NUR TEILE KAUFEN, DIE ZUR BESTEHENDEN GARDEROBE PASSEN

Am besten kauft man nur Kleidung, bei der man im Geschäft bereits weiß, was man dazu anziehen kann. Wenn beim ersten Anprobieren im Kopf direkt Looks entstehen hat man eine gute Voraussetzung geschaffen, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

  • BUNTE FARBEN

Man sollte die Finger von Kleidung lassen, die farblich nicht zum Rest des Kleiderschranks passen, sonst lassen sie sich schwer in Outfits integrieren und der allmorgendliche Was-ziehe-ich-an-Entscheidungsprozess dauert noch länger, weil man nichts findet, was mit der Farbe harmoniert.

  • FARBTYP

Es ist ausgesprochen wichtig herauszufinden, welche Farben zum Hauttyp passen. So kann man gleich einen Bogen um die Farben machen, die einen unvorteilhaft kleiden, indem sie einen blass und fahl wirken lassen.

  • DEM EIGENEN STIL TREU BLEIBEN

Jemandem etwas nachzukaufen oder Looks zu kopieren, bringt nichts, wenn es nicht zum eigenen Typ passt. Was man bei anderen toll findet und bewundert, schließt nicht mit ein, daß es einem selbst auch steht. Hat man seinen Stil gefunden, sollte man unbedingt dabei bleiben und dem eigenen Typ immer treu bleiben. So greift man beim Shoppen immer seltener daneben. Wer sich unsicher ist, welchem Typ er entspricht – Romantisch oder feminin? Lässig oder sportlich? – der nehme einfach seinen Lebensstil, den Kleiderschrank und die Einrichtung unter die Lupe und schnell hat man seinen Typ definiert. Und wenn man weiß, was zu einem paßt, dann weiß man auch, welchem Typ man nicht entspricht.

  • URLAUBSLAUNE

Im Urlaub etwas zu kaufen hat seine Tücken, wenn man die anderen Tipps dabei nicht beachtet. Die niedlichen Kleidchen oder die Boxershorts, welche am Urlaubsort noch angesagt waren, können zuhause angekommen schnell albern wirken.

  • NICHTS KAUFEN, WAS MAN BEREITS BESITZT

Mehrfachkäufe sind potenzielle Fehlkäufe. Ein schwarzer Blazer zum Beispiel. Klar, er steht einem möglicherweise, aber man zieht doch nur immer wieder das eineLieblingsmodell an.

Und auch das dritte Paar schwarze Pumps bringt keine Vorteile. Gerade bei klassischen Schuhen fällt es eh niemandem auf, ob man an einem Tag das schwarze Modell mit dem 8-cm-Absatz und der mandelförmigen Spitze oder das schwarze Modell mit dem 10-cm-Stiletto und der spitz zulaufenden Kappe trägt. Lieber in einen hochwertigen Schuh investieren, davon hat man definitiv mehr.

  • NICHTS AUF VERDACHT KAUFEN

Wenn ich irgendwann mal … ist kein guter Anlass für einen Kauf. In diesem Fall ist ziemlich sicher, dass das Kleidungsstück im Schrank verstauben wird, denn sollte dieser Anlass (z.B. eine Taufe) tatsächlich eintreffen, dann ist das entsprechende Teil zu dem Zeitpunkt garantiert nicht mehr modern, gefällt nicht oder paßt nicht mehr. Viele greifen auch zur falschen Größe, weil sie der Meinung sind, daß sie „noch abnehmen“ oder weil richtige Größe vergriffen ist. Beides ist kein guter Grund etwas zu kaufen und wer tatsächlich abnimmt, der kann sich mit einem besonders schönem Kleidungsstück belohnen, wenn er das Ziel erreicht hat. Meist hat bis dahin die Saison bereits gewechselt und es gibt wunderschöne, neue Mode.

  • AUSREICHEND ZEIT NEHMEN

Unter Druck einzukaufen ist kontraproduktiv, weil man dann zu schnell Kompromisse eingeht. Wenn man das gewünschte Teil nicht gleich findet, sollte man das Shoppen lieber auf einen anderen Zeitpunkt vertagen.

  • SICH IM SCHLUSSVERKAUF NICHT VON SCHNÄPPCHEN ZUM KAUF VERLEITEN LASSEN

Im Sale sollte man nur die Dinge kaufen, die man zum Originalpreis ebenfalls gekauft hätte. Schnäppchen verleiten dazu, etwas zu kaufen, das überhaupt nicht zum eigenen Stil oder zur Figur passt, nur weil es großartig reduziert wurde. Doch egal, wie toll das Angebot sein mag, wenn man das Teil dann nicht trägt, ist jeder Cent zu viel, den man dafür ausgegeben hat.

  • EINE WUNSCHLISTE ERSTELLEN

Es macht Sinn eine Wunschliste zu erstellen und nur die Sachen zu shoppen, die mindestens zwei Wochen lang darauf stehen. Bei Onlineshops kann man zunächst viele Teile in den Warenkorb legen, die man natürlich ALLE am liebsten sofort haben will, aber bei späterer Ansicht des Warenkorbs und ohne die erste Anfangseuphorie, wird einem bewußt, daß mindestens die Hälfte davon als entbehrlich eingestuft werden kann, weil man sie nicht braucht, einem die Stücke nicht mehr gefallen oder sie auch gar nicht zum eigen Typ passen würden.

  • ALLES ANPROBIEREN UND BESTELLUNGEN DIE NICHT PASSEN ODER GEFALLEN, ZURÜCKSCHICKEN

Grundsätzlich sollte man im Laden nie etwas kaufen, ohne daß man es vorher anprobiert hat. Wenn man Zuhause feststellt, daß es einem nicht paßt oder nicht steht, ist man womöglich zu faul oder zu busy, es zurückzubringen. Wenn man ein Kleidungsstück findet, welches super aussieht, passend zum Typ und genau das ist, was man gesucht hat, aber es schnürt oder reibt, ist unbequem, unbeweglich oder aus einem kratzigen Material, dann läßt man besser die Finger davon. Bei Käufen im Internet ist es wichtig, nicht bei Versandhändlern zu bestellen, die ein teures Rückporto haben, sonst scheut man aus falschen Geiz die Retoure und behält möglicherweise Teile, die einem gar nicht gefallen oder stehen.

  • VOR DEM KAUF AUF DIE PFLEGEHINWEISE ACHTEN

Ein Kleidungsstück mit all seinen Aspekten muß zu einem passen! Gerade bei pflegeintensiven Materialien sollte man skeptisch sein, denn es gibt leider immer wieder Teile, die nach der ersten Wäsche untragbar werden. Auch sollte man den Reinigungsaufwand und die eventuell damit entstehenden Kosten unbedingt berücksichtigen.

Herzliche Grüße
Sina Monae
Schauspielerin & Senior Model für  TV | Film | Werbung

Wenn ihr nun Lust auf gezieltes Shoppen bekommen habt, dann schaut doch mal, was folgende Unternehmen anzubieten haben. Viel Spaß !!!

www.goertz-shop.de




…und Google findet immer weitere ansprechende Seiten aus dem Bereich Werbung, TV, Film und Shootings, sowie Mode, Kosmetik und Lifestyle:



Habt Ihr weitere Tipps, wie Fehlkäufe vermieden werden können?